Navigation:


Inhalt:

7B PuP | 7. Klassen helfen 2. Klassen

Psychologie-Projekt  "7. Klassen helfen 2. Klassen"

22.03. und 24.03.2011

Caterina Ruso berichtet, wie die Projektteams der 7B-Klasse mit Hilfe ihres lernpsychologischen Wissens, selbst entworfenen Übungen, viel Kreativität und Einsatz den Schüler/innen der 2A- und der 2D-Klasse halfen, sich ihrer Lerngewohnheiten bewusst zu werden und ihre Lerntechnik zu verbessern.

Wer neugierig geworden ist, wirft am besten unten einen Blick in die große Bildergalerie mit Schnappschüssen aus dem Stationenbetrieb. Viel Vergnügen beim Lesen und Durchblättern!

Mag. Eva Reinbacher

7B PuP-Projekt 2011 1

7B coacht 2A und 2D

 von Caterina Ruso

Jede/r Schüler/in kennt dieses Gefühl: „Bald kommt die nächste Schularbeit auf mich zu und ich habe keine Ahnung, wo ich anfangen soll zu lernen und wann ich überhaupt Zeit dazu habe!“ oder „Wo sind eigentlich schon wieder meine Unterrichtssachen – immer lege ich die woanders hin!“ oder „Ich kann mich heute überhaupt nicht konzentrieren, wie soll ich bloß weiter lernen?“

Durch alle diese Situationen entsteht Stress, und man blickt möglicherweise gar nicht mehr durch! Um diesen Stress zu vermeiden, gibt es kleine „Tricks“, die einem das Leben um Einiges leichter machen können.

Die Schüler/innen der 7B haben sich in 6 Gruppen aufgeteilt und jeweils einen „Trick“ sorgfältig ausgearbeitet, Übungen dazu gesucht und dann einen Stationenbetrieb auf die Beine gestellt.

*

Am Dienstag, dem 22.03. und am Donnerstag, dem 24.03. war es dann soweit – die Stationen wurden im Festsaal aufgestellt, und schon konnte es losgehen.

Die erste Station hatte das Thema „Tipps für die Schularbeit“ Hier wurden zuerst einmal die grundlegenden Dinge besprochen, wie zum Beispiel: „ Was ist das Wichtigste beim Lernen?“ oder   „Womit fange ich am Besten an?“ Nachdem das geklärt war, hatten die Schüler/innen der 2.Klassen die Möglichkeit, sich ihren eigenen Stundenplan zu machen, um auf die nächste Schularbeit bestens vorbereitet zu sein.

Die nächste Station hatte das Thema „Lerntypentest“. Hier wurden am Anfang die verschieden Lerntypen besprochen, und dann hatten die 2.Klassen die Chance, einen kleinen Lerntypentest zu machen, um herauszufinden, welcher Lerntyp sie sind. So können sie sich vielleicht sogar schon auf die nächste Schularbeit oder auf den nächsten Test noch effektiver vorbereiten.

Die dritte Station war „Ordnung am Arbeitsplatz“. Hier wurden zuerst einmal die Arbeitsplatzbedingungen der 2.Klässler/innen erfragt. Noch gab es keinen Kommentar seitens der 7.Klasse, ob diese Bedingungen gut sind oder nicht, denn danach folgte ein kleiner Wettbewerb. Zwei Teams mussten um die Wette einen voll geräumten Tisch so aufräumen, dass sie effektiv für Mathematik lernen konnten. Danach wurden die Ergebnisse besprochen und es folgten auch noch einige Tipps, die eine Hilfe für alle jene sein könnte, die so ihre Probleme haben mit dem Ordnung halten.

Die vierte Station war „Konzentrationsübungen“. Hier wurden den Schüler/innen der 2.Klassen einige Möglichkeiten aufgewiesen, wie sie sich besser konzentrieren können. Wie zum Beispiel: „Stelle dir eine liegende Acht vor und verfolge diese mit deinen Augen!“ Mit ganz viel Spaß und auch Konzentration gingen die 2.Klassen an diese verschiedenen Aufgabenstellungen heran und haben hierbei sicher viel gelernt für das nächste anstrengende Wochenende, an dem sie viel lernen müssen.

Die fünfte Station war „ Entspannungstechniken“. Neben der Konzentration sind auch die Entspannungsphasen ein sehr wichtiges Thema, wenn man Erfolg haben möchte beim Lernen. So wurden bei dieser Station etliche Techniken vorgestellt und einige sogar an Ort und Stelle ausprobiert! Die Schüler/innen legten sich auf Matten und betraten eine sogenannte „Traumwelt“, in der sie sich entspannen und auch einige Minuten darin verweilen konnten.

Die sechste und letzte Station war „Gedächtnistraining“. Hier wurden Tanzübungen durchgeführt, versucht die Fehler in zwei Bildern zu suchen und verschiedene Merkübungen absolviert.

Der ganze Stationenbetrieb dauerte ungefähr zwei Schulstunden und pro Station waren jeweils 15 Minuten vorgesehen.

 *

Wir, als 7B, können nur sagen, dass uns dieses Projekt auf jeden Fall viel gebracht hat. Organisation war eines der wichtigsten Themen während den Vorbereitungen auf dieses Projekt. Auch konnten wir unsere Eigenständigkeit schulen, da wir am Anfang selbstständig Materialien suchen und einen Ablauf unserer Station erstellen sollten. Wenn wir dann doch noch Hilfe brauchten, konnten wir uns jederzeit an Frau Professor Reinbacher wenden, die dieses tolle Projekt leitete.

Am Schluss bleibt zu sagen, dass wir hoffen, dass es nicht nur für uns als 7B eine tolle Erfahrung war, sondern, dass auch die 2A und die 2D viele wertvolle Tipps und Tricks erhalten haben!

 
Nach oben