Navigation:


Inhalt:

Bundesolympiade Certamina Latina et Graeca

Jetzt ist die Antike                                                         Kärnten 2019

Schon seit vielen Jahren nehmen interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule an der Lateinolympiade teil. Dabei werden im Rahmen einer unverbindlichen Übung lateinische Texte gelesen, die auf die Teilnahme an einem Übersetzungswettbewerb, der alljährlich wienweit im Februar ausgetragen wird, vorbereiten. Die beiden Besten pro Bundesland (jeweils in den Kategorien Griechisch, sechsjähriges Latein und vierjähriges Latein) werden dann zur Teilnahme an der Bundesolympiade eingeladen, welche heuer vom 8. bis zum 12. April in Velden am Wörthersee stattfand.

Wir freuen uns sehr, dass heuer Katja Palaszewski aus der 8C bei der Wiener Landesolympiade den zweiten Preis in der Kategorie vierjähriges Latein errungen hat, sodass wir stolz sagen können:

 

                Rem bene gessisti transvertens verba Latina                                                                                                                

                     Et Catharina, tibi palma secunda data est.

 

Mit dieser tollen Leistung hat sich Katja für die Teilnahme an der Bundesolympiade qualifiziert und dort ebenfalls unsere Schule würdig vertreten. Begleitet wurde die Wiener Delegation von Prof. Viktor Streicher von der Albertus-Magnus-Schule (für den Bereich Griechisch) und von Prof. Peter Gruböck vom Rainergymnasium (für den Bereich Latein).

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartete eine schöne und erlebnisreiche Woche, die zwar ein wenig vom schlechten Wetter getrübt war, die aber nichtsdestoweniger allen zeigte, wie lebendig die alten Sprachen auch heute noch sind. Wir danken auch den Veranstaltern dieser Bundesolympiade, der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Philologie Kärnten, dem Chor und der Theatergruppe des BG Tanzenberg, die der abschließenden Preisverleihung im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung den festlichen Rahmen gaben, sowie allen anderen, die zu dieser erlebnisreichen Woche beigetragen haben!

 

Doch lassen wir Katja Palaszewski selbst zu Wort kommen:

Die diesjährige Bundesolympiade für Latein und Griechisch fand von 8. April bis 12. April 2019 in Kärnten im Jugendgästehaus „Cap Wörth“ statt. Da die Unterkunft am Wörthersee gelegen war, gab es reichlich Programm am und um den See, wie etwa eine Schifffahrt. Im Quartier selbst wurden ebenfalls einige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung geboten, beispielsweise Schwimmen im hauseigenen Pool oder ein Kabarettabend. Außerdem wurde den Bewerbern und Bewerberinnen die Kultur Kärntens auf verschiedene Weisen nähergebracht: von einem Ausflug zum Zollfeld, wo die kärntnerische Antike aufgerollt wurde, bis hin zu einem gemütlichen Abendessen in St. Veit, gesponsert durch den Bürgermeister der Stadt. Montag bis Mittwoch dienten weiters als Vorbereitung auf die Klausuren am Donnerstag, mit einem neuen, von den Landesolympiaden unabhängigen Skriptum. Auf die Prüfung folgten ein Ausflug zum Pyramidenkogel und eine Stadtführung durch Klagenfurt. Zum Abschluss gab es am Freitag im Klagenfurter Spiegelsaal die feierliche Siegerehrung.

 
Nach oben