Navigation:


Inhalt:
Sie sind hier: Unsere Schule fillSchulordnung

Schulordnung

1) Respektvoller Umgang

In unserer Schule lernen und arbeiten rund 800 Menschen. Wir nehmen in unserem Verhalten auf andere Rücksicht, begegnen ihnen mit Höflichkeit und denken daran, zu grüßen, auch wenn wir in Eile sind. Schimpfwörter, diskriminierende Äußerungen und dergleichen sind in unserer Schule unerwünscht.

 

2) Allgemeine Richtlinien

a)    Alle sind zur Reinhaltung des jeweiligen Arbeitsplatzes, des Klassenraumes und der gesamten Schulliegenschaft (Sportplatz, Hof, Schulhaus) verpflichtet. Wir gehen mit den uns zur Verfügung stehenden Schulmöbeln und Räumlichkeiten sowie mit den uns anvertrauten Lehrmaterialien und Gegenständen sorgsam um. Für die Behebung von Schäden und Verschmutzungen (z. B. an Wänden, Tischen, Stühlen und Fenstern) muss der/die Verursacherin/Verursacher selbst aufkommen.

b)   Das Konsumieren von alkoholischen Getränken bzw. das Rauchen (lt. Nichtraucherschutz) ist an Schulen und bei Schulveranstaltungen verboten und möge auch im Nahbereich der Schule unterlassen werden.

c)    In der Schule kleiden wir uns angemessen und dem Anlass entsprechend (z. B.: Sportbekleidung nur im Sportunterricht).

 

3) Unterricht/Unterrichtsbeginn/Unterrichtsende

a)    Wir erscheinen so zeitgerecht zum Unterricht, dass wir beim Läuten arbeitsbereit (ausgestattet mit allen Unterrichtsmaterialien) am Platz sind. Zuspätkommen ist von den Erziehungsberechtigten schriftlich zu entschuldigen.

b)   Nach Ende des Unterrichts wie auch zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht müssen die Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude verlassen, da keine Aufsicht gewährleistet werden kann. Die Schülerinnen und Schüler, die in der Mittagsbetreuung bzw. in der Tagesbetreuung angemeldet sind, suchen diese nach Unterrichtsende unverzüglich auf.

c)    Den Schülerinnen und Schülern ist es nicht erlaubt, das Schulhaus eigenmächtig zu verlassen. In Ausnahmefällen meldest du dich bei der Lehrkraft und im Sekretariat ab. Schülerinnen und Schülern der 6., 7. und 8. Klasse(n) Oberstufe ist es gestattet, das Schulhaus in der 15-Minuten-Pause zu verlassen.

d)   Das Nichterscheinen einer Lehrkraft ist binnen fünf Minuten im Sekretariat zu melden. Die Klassenzimmertür bleibt bis zum Erscheinen der Lehrkraft offen und die Schülerinnen und Schüler bleiben an ihren Plätzen.

 

4) Pausenordnung

a)    Die Gangaufsicht/en sorgt/sorgen für einen geregelten Pausenablauf.

b)   Vor Stundenbeginn ist der Aufenthalt in den Gängen gestattet. Zu Beginn der großen Pause verlassen die Unterstufenschülerinnen und Unterstufenschüler ihre Klassen; die Fenster werden geöffnet, die oder der Schlüsselverantwortliche bzw. die aufsichtführende Lehrkraft versperrt die Klasse; bei Ertönen eines weiteren Signals steht auch der Schulhof für die Hofpause zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen dürfen bei geschlossenen Fenstern in der Klasse bleiben.

c)    Wir achten darauf, die Stiegen nicht zu blockieren und auf der rechten Seite zu gehen. Wir gefährden andere nicht durch unüberlegtes Verhalten (z. B. durch Laufen, Stoßen, Sitzen und Liegen auf dem Boden, Fang- und Ballspiele).

d)   Alle achten beim Verlassen des Unterrichtsraumes darauf, dass dieser in ordentlichem Zustand zurückbleibt:

  • Licht abdrehen, Müll entsorgen

Nach Unterrichtsschluss:

  • Fenster schließen, Sessel auf die Tische stellen, Tür absperren

 

5) Mitbringen bzw. Nutzung von elektronischen Geräten und Wertgegenständen

a)      Für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 5. Klassen gilt folgende Regelung:

Das Handy ist in der Schule ausgeschaltet und im Spind bzw. der (Schul-)Tasche aufzubewahren. In den Pausen ist die Verwendung nicht gestattet. Diese Regelung gilt auch für Religions- und Mittagsaufsicht, Supplierstunden sowie in der Nachmittagsbetreuung. Für Unterrichtszwecke bzw. dringende Mitteilungen darf das Handy auf Aufforderung bzw. nach Erlaubnis der Lehrkraft verwendet werden.

Für Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassen gilt folgende Regelung:

Handys müssen während des Unterrichts auf „lautlos“ geschaltet sein und sind nur auf Aufforderung der Lehrkraft zu benutzen. In den Pausen ist die verantwortungsbewusste Verwendung des Handys gestattet.

b)     Fotografieren und Filmen bzw. Veröffentlichen von Bildmaterial ist nur mit dem Einverständnis der Abgebildeten erlaubt. Diese Regelung gilt auch bei Schulveranstaltungen.

c)      Weitere elektronische Geräte (z.B. MP3-Player, Spielkonsolen u. Ä.), gefährliche Gegenstände und größere Geldbeträge dürfen nicht in die Schule mitgenommen werden.

d)     Scooter, Rollerskates, Skateboards u. Ä. müssen im Spind oder versperrt im Hof aufbewahrt werden. Genauso müssen die Überbekleidungen im Spind untergebracht werden.

e)      Die Schule übernimmt keine Haftung für Wertgegenstände, Geldbeträge usw. Grundsätzlich ist jede und jeder für alle privaten Gegenstände selbst verantwortlich.

 

6) Informationspflicht

a)    Das Fernbleiben vom Unterricht ist sofort durch die Erziehungsberechtigten zu melden. Eine schriftliche Entschuldigung ist unter Angabe des Grundes in jedem Fall erforderlich und muss von den Schülerinnen und Schülern spätestens beim nächsten Schulbesuch gebracht werden.

b)   Ansteckende (oder meldepflichtige) Krankheiten in der Familie sind der Schule umgehend zu melden.

c)    Änderungen der Melde- und Kontaktdaten sind dem Klassenvorstand schriftlich umgehend bekannt zu geben.

 

7) Schulfremde Personen

Erziehungsberechtigten und schulfremden Personen ist (außer an Sprechtagen und bei Schulveranstaltungen) der Aufenthalt im Schulhaus nur im Direktions- bzw. Konferenzzimmerbereich (1. Stock) gestattet.

 

8) Ansehen der Schule

Wir achten auch außerhalb des Schulgebäudes darauf, das Ansehen der Schule zu wahren, indem wir besonders bei Exkursionen, Schulveranstaltungen und schulbezogenen Veranstaltungen die Grundsätze der Hausordnung beachten.

(lt. Beschluss des Schulgemeinschaftsausschusses vom 12. Oktober 2015)

Tagesbetreuung

Regeln für einen guten Ablauf und ein gutes Zusammenleben in der TB

  1. Um die Räumlichkeiten der TB sauber zu halten, sollen die Schülerinnen und Schüler im Speisesaal und im Pavillon Hausschuhe tragen.
  2. Der Pavillon wird über den Gang vom Speisesaal aus betreten und nicht direkt vom Hof aus.
  3. Die Schülerinnen und Schüler melden sich in der 5. und 6. Stunde im Speisesaal an und in der 7. Stunde im Raum 09. Jacken und Schultaschen sollen im Spind aufbewahrt werden.
  4. Die Eltern geben die Entschuldigungen und Änderungen den Schülerinnen und Schülern unterschrieben mit. Bitte vermeiden Sie wenn möglich Entschuldigungen per E-Mail oder Telefon.
  5. Ballspielen dürfen die Schülerinnen und Schüler im Hof. In den Räumlichkeiten der TB ist es nicht erlaubt.
  6. In der 7. Stunde finden im Turnsaal Ballspiele statt.
  7. Die Bibliothek kann mit einem eigenen Bibliotheksausweis jeden Tag genutzt werden.
  8. In der achten Stunde findet die allgemeine Lernzeit statt. Die Schülerinnen und Schüler können aber auch die Vorlernzeit in der sechsten und siebenten sowie die Nachlernzeit in der neunten Stunde nutzen.
  9. Die Lernzeit in der 8. Stunde findet im Pavillon sowie in Klassen im Erdgeschoss und im ersten Stock statt. Ein genauer Plan hängt im Pavillon.
  10. Für die Vorlernzeiten kann die Bibliothek genutzt werden, für die Nachlernzeit der Raum 09.
  11. Um der Reinigungskraft die Arbeit zu erleichtern, werden die Schülerinnen und Schüler gebeten, nach 16.00 im Pavillon die Sessel auf die Tische zu stellen.
  12. Um die Gemeinschaft und den sozialen Umgang in der TB zu stärken, sollen die Schülerinnen und Schüler nicht mit dem Handy oder anderen technischen Geräten spielen. Wenn sie telefonieren müssen, sollen sie dies einer Aufsichtsperson mitteilen.
  13. Um Verkühlungen zu vermeiden sollen die Schülerinnen und Schüler, wenn sie im Hof sind, dem Wetter und der Jahreszeit gemäße Kleidung tragen.
  14. Nach Unterrichtsschluss steht der Hof ausschließlich den Schülerinnen und Schülern der TB zur Verfügung.

Gezeichnet MMag. Robert Richnovsky

Nach oben