Gerätturnmeisterschaft Knaben

GERÄTTURNMEISTERSCHAFT-KNABEN mittels PARCOURS

Folgende männlichen Schüler sind bei unserem anspruchsvollen  Parcours gestartet:

Johann KREMSER 1B, Anton POSCH 1D, Igor VUCKOVIC 2B, Max NICOLUSSI 2B, Emin ARAZLI 1D, Alwin FILDAN 1B, Simon ALLMER 1B, Jakob MAYRHOFER 1B, Luca MOSER 1D, Paul HAYDN 1D, Hamza DJURDJEVIC 1D, Mathias KARNER 1D, Uways KHORCHIDE 1D, Tomasz RADOSZEWSKI 2B , Laurenz STREN 2B, Antonio RODRIGUEZ 2B, Simon LANGHOFF 2B, Eren PUKE 2C, Umair ANWAR 2C, Hedi GAROUACHI 2C, Mahmoud FARAJ-ALLAH 2C, David SPANNY 3A,  Ahmed ELCADY 3a, Jakob HALTMEYER 3B, BAYCETA Daniel 3b, Viktor MILUTINOVIC 2c, Malek EL-ISA 2d, Marvin GRUBER 2c, Marin MARTINOVIC 3b, Felix FRIEDL 4D, Laurin GRUMÜLLER 2D, Ivan MARTINOVIC 2D.

Ein Parcour mit Elementen aus dem Bodenturnen (Kopfstand, Rolle vorwärts und rückwärts), Anlauf zum Kasten mit Hockwende, weiterlaufen, auf die Hochleitern hinaufklettern, Mutsprung in die Weichmatte, weiter mittels zwei „Rädern“ zum Reck mit den Elementen „Auf-, Ab-, Unterschwung“, weiter zu einer Gleichgewichtslänge an Reckstangen und Langbänken, die  mit einem Schwung an den Seilen erschwert war, zu einem Schwung-Kraftteil waren zu bewältigen...

 

Das Ergebnis der Mannschaften (Wertung der besten 4 Teilnehmer/ Starter):

1.      Platz:  1b mit 200 Punkten (5 Starter), knapp dahinter

2.      Platz:  1d mit 199 Punkten (6)

3.      Platz:  2b mit 190,5 Punkten (6)

4.      Platz: 2c mit 182,5 Punkten (6)

5.      Platz: 2d mit 168 Punkten (3)

Auf den weiteren Plätzen folgen 3d, 3a und 4d…

 

Sportliche Anmerkungen:  Den Kindern ist noch nicht bewusst, welchen körperlichen Grundstein sie bei Absolvierung des Parcours für  ihr Leben leisten, zum Beispiel beim Können des Kopfstands: Der Kopfstand  (=Sahasrara) gilt im Yoga als der König aller Übungen. Der Kopfstand gehört im Yoga zu den Umkehr-Asanas, weil er die Schwerkraft des Körpers umdreht. Statt dass alles zu den Füßen hingezogen wird, richtet sich die ganze Orientierung zum Kopf hin. Durch den Hals fließen bekanntlich alle Nerven aller Organe. Durch die Umkehrung wird ein kräftiger Blutfluss zum Gehirn gefördert, Neuronen zusätzlich genährt, das endokrine System neu eingestellt, … ,  was wiederum einen positiven Effekt auf alle metabolischen Prozesse im Körper und somit auf das Denken- eingespielte Verhaltensweisen der „Existenz“werden hinterfragt- hat. Dass der König aller Übungen, der Kopfstand, unter anderem Einfluss auf alle wichtigen Organe, auf Bauch-, Hals-, Rückenmuskulatur , … , hat, kann in vertiefender Yoga-Literatur seitenweise nachgelesen werden...

Was ich sagen möchte: Vielen lieben Dank für jeden jungen Starter, der sich der Herausforderung der Präsentation der vielen verschiedenen Übungen im „Parcour“ gestellt hat und dafür fleißig geübt hat.  Nochmals: Vielen lieben Dank!

 

Einzelwertung- Top 15             von 33 Startern

1.      Eren Puke 2C mit 65 Punkten

2.      Uways KHORCHIDE 1D mit 60,5 Punkten

3.      Max NICOLUSSI 2B mit 59,5 Punkten

4.      Laurin GRUMÜLLER 2D mit 59 Punkten

Jakob Haltmeyer  3D mit 59 Punkten

6.      Anton Posch 1 B mit 57,5 Punkten

7.      Marin Martinovic 3B

8.      Laurenz Stren 2B

Ivan Martinovic 2D

10.  Jakob Mayerhofer 1B

11.  Malek El-Isa 2D

Simon Allmer 1B

13.  Ahmed Elkady 3A

14.  Felix Friedl 4D

15.  Paul Haydn 1D mit 51 Punkten

Bis zum nächsten Jahr,

Mag. Germ + Mag. Reinfeldt