Navigation:


Inhalt:

Unterricht für Bewegung und Sport einmal anders!

Im Jänner und Februar des heurigen Schuljahres konnten die Mädchen der 1D an einem besonderen Projekt im Fach Bewegung und Sport teilnehmen. Dieses  Projekt, das von Kulturkontakt Austria finanziell unterstützt wurde, stand unter dem Motto „Community - Diversity“.  Ziel war es, neben der Erlangung tänzerischer und turnerischer Fertigkeiten, insbesonders aufzuzeigen, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Stärken besitzen und diese bestmöglich entwickeln sollen, unabhängig von Kultur, Erziehung, sozialem Hintergrund usw. Durch das gemeinschaftliche Arbeiten im Team lernten die Schülerinnen trotz der Entfaltung der eigenen Fähigkeiten auf andere Rücksicht zu nehmen, unterschiedliche Rollen zu akzeptieren und dadurch ein optimales Ergebnis zu erzielen.

So wurde von der Projektleiterin Annika Zopf, die mehrfache österreichische Meisterin im Gerätturnen ist und sehr viel Erfahrung im Schauturnen mitbringt, eine Choreografie erarbeitet, die Elemente des Tanzes, des Turnens und der Akrobatik enthielt und in der jedes Mädchen eine Rolle einnehmen konnte, die seinen Fähigkeiten besonders entsprach. So lernten die Schülerinnen, dass manche von ihnen talentierter im Turnen sind, manche dafür aber begabter und ausdrucksvoller im Tanz arbeiten können. Alle gemeinsam erlernten einfache akrobatische Halte– und Hebefiguren.

Nach 10 Unterrichtsstunden war eine fertige Choreografie entstanden, die von den Mädchen in besonders engagierter Weise den Eltern in einer Stunde für Bewegung und Sport vorgeführt wurde und sehr viel Begeisterung und Zuspruch erntete!

Das schrieben die Mädchen (Autorin: Alma Kulin) der 1D abschließend über das Projekt:

Als wir Annika, Fr. Prof. Zopfs Tochter, kennenlernten, mochten wir sie sofort. Sie war sehr lieb zu uns. Annikas Idee eine Choreografie auszuarbeiten, fanden wir alle unglaublich toll. Außerdem durften wir mitüberlegen und mitbestimmen, welche Bewegungen und Übungen wir in die Choreografie einbauen könnten. Sie hat immer versucht, unsere Ideen mit in die Choreografie hinein zu nehmen. Am Ende ist die Choreografie wundervoll ausgefallen und jeder war zufrieden. Wir alle wünschen Annika alles Gute im weiteren Leben! Viele liebe Grüße,

Juliana D., Aliya F., Lara-Marie H., Dalia H., Ela H., Nadin K., Alma K., Medea L., Suzan M., Anastasija M., Amanda K., Lena P., Dalyla S.

Viel Spaß beim Anschauen der Fotos!

Prof. Mag. Karin Zopf  

...

 
Nach oben