Navigation:


Inhalt:

Ausführliche Schulgeschichte

1878 (3. Juli): Entschließung für Genehmigung eines Staatsgymnasiums im vierten Bezirk  
1879 (16. September): K.K. Staatsgymnasium im 4. Bezirk. Beginn mit den zwei untersten Klassen im Piaristenkollegium zu St. Thekla  
1886: Erste Matura (10 Maturanten)  
1891: Entschließung für den Schulbau im 5. Bezirk. 12 Klassenzimmer  
1894 (11. September): Benutzungsbewilligung  
1894 (5. Oktober): Unterrichtsbeginn im Neubau (534 Schüler, 13 Klassen, Säle für Zeichnen, Physik und Naturgeschichte) mehr
1894 (19. November): Eröffnungsfeier, Schlussstein  
1895 (25. April): Elisabeth-Gymnasium 7. Mai: K.K. Elisabeth-Gymnasium  
1896: Beginn des obligaten Turnunterrichts  
1908 - 1934: Keine Noten im Reifezeugnis  
1910: Geographie und Geschichte als eigene Fächer  
1911 (18. März): Beginn von Schießunterricht im Turnsaal
Jeden Sonn- und Feiertag Messe im Festsaal
 
1914: Größte Mineraliensammlung einer österreichischen Schule durch Vermächtnis Erzherzog Rainers  
1914: Bau zu klein. Platzprobleme  
1918 (14. November) - 1919 (7. Jänner): wegen Kohlennot Schule geschlossen  
1918 (10. Dezember): Staatsgymnasium im 5. Wiener Gemeindebezirk  
1919 (23. April): Zwang zur Teilnahme an religiösen Übungen abgeschafft  
1919: Letzter Jahresbericht. Alle sonstigen Schulaufzeichnungen (bis 1945) beim Brand verloren gegangen  
1921 - 1945: Auch Realgymnasiumsklassen  
1922: Bundesgymnasium Wien V  
1923: Bundes-Real-Gymnasium in Wien V  
1926 (18. März): Antrag auf Errichtung eines dritten Stockwerks (588 Schüler, 17 Klassen. Unterricht in den Sälen, Garderobe, Bibliothek, Lehrmittelräumen, Sprechzimmer und Festsaal. Klassen mit bis zu 54 Schülern)  
1928/29: Aufstockung auf vier Stockwerke  
1929: Bundesgymnasium und Realgymnasium Wien V  
1929 (7. Dezember): 50-Jahr-Feier  
1934- 1938: Elisabethgymnasium  
1938 - 1945: Oberschule für Jungen Wien V. Ende des Gymnasialzweigs  
1938 Enthebungen und Versetzungen des Direktor und der Mehrheit der Lehrer/innen  
1938 (28. April): Jüdische Schüler müssen Schule verlassen  
1938 (28. April): Kriegszeit: Zwei Stockwerke als Notunterkünfte. Festsaal und Turnsäle als Magazine. Baracken auf dem Sportplatz  
1944: Kinderlandverschickung. Oberstufe als Luftwaffenhelfer  
1945 (21. Februar): unterrichtsfrei, dann kein Unterricht mehr  
1945 (21. Februar + 9. April): Bombentreffer. Außer Festsaaltrakt alles ausgebrannt mehr
1945: Unterricht in der Hauptschule Castelligasse (zusammen mit Realschule Reinprechtsdorferstraße)  
1945: Staatsrealgymnasium Wien V  
1946: Staatsgymnasium Wien V. Dann Realschule  
1947: Bundesgymnasium und -realgymnasium Wien V  
1948 - 1952: Wiederaufbau  
1951 (8. + 9. Jänner): Übersiedlung in das renovierte Gebäude mehr
1953 (14. November): 75-Jahr-Feier  
1956: Stutzflügel für das Musikzimmer  
1961: Mehrere Musikinstrumente angekauft. Erstes Transistorradio angeschafft  
1963: Bundesgymnasium Wien V.
Oberstufe:
1) Humanistisches Gymnasium (früher Gymnasium)
2) Neusprachliches Gymnasium (2. Fremdsprache statt Griechisch)
3) Realistisches Gymnasium (vorher Realgymnasium)
Unterstufe einheitlich
 
1964 (29. Jänner): Erstes Fernsehgerät  
1964: Tonfilmprojektor und Fernsehprojektor  
1964: Festsaal im Winter nur nach zwei Tagen Heizen verwendbar  
1972: Beginn der Informatikausbildung  
1977: Einbau einer Ölheizung  
1978: Sanierung des Sportplatzes  
1978 (5. November): 100-Jahr-Feier des Rainer-Gymnasiums im großen Musikvereins-Saal und Ausstellung in der Schule mehr
1980: Renovierung des Konferenzzimmers. Inzwischen Verlegung in den Festsaal  
1982: Beginn des Fachs Judo/Ju-Jitsu  
1983: Renovierung der Fassaden  
1984 (18. Juni): Minister Zilk eröffnet den EDV-Raum mehr
1984: Beginn Umbau Physiksaal  
1984-85: Renovierung des Festsaals  
1986: Bundesgymnasium und Realgymnasium V  
1989: Verein der Freunde und Absolvenen des GRG5 wieder gegründet  
1989: Erstes Schulemblem mehr
1989/90: Beginn der Oberstufenreform mit Wahlpflichtfächern  
1990: Eröffnung des Tagesschulheims. Errichtung neuer Informatikräume im 2. Stock  
1990: Erster Legastheniekurs  
1990: Wahlplichtfach Informatik beginnt  
1990: Einrichtung einer Zentralbibliothek  
1991 (Mai): Sammlung für Kurdenhilfe mehr
1992 (2. Oktober): Eröffnung des neugestalteten Sportplatzes mehr
1993 (März - Mai): "Das Globale Dorf": Projekt gegen das Ausländervolksbegehren mehr
1993 (16. Oktober): Schulprojekt "Einfälle statt Abfälle" mehr
1994: Besuch eines "Indianerhäuptlings" mehr
1998: Umbau von Direktion, Sekretariat, Konferenzzimmer und Bibliothek mehr
1999 (April): Ausstellung: Frauenwahlrecht mehr
1999: Umbau des Werksaals mehr
2000: Umbau des Chemiesaals, des BE-Saals, Errichtung eines Raumes für Textiles Werken  
Nach oben