Navigation:


Inhalt:

Sprachen

Fremdsprachen sind der eindeutige Schwerpunkt des Rainergymnasiums. Dies schlägt sich nicht nur in den Stundentafeln (vgl. Oberstufe neu) nieder, sondern auch in der Tatsache, dass das Rainergymnasium eine lange Tradition an mehrwöchigen Sprachaufenthalten im Ausland hat. In der 6. Klasse ist ein Aufenthalt in einem englischsprachigen Land vorgesehen, in der 7. Klasse ein Frankreich-Aufenthalt und in der 8. Klasse eine Rom-Reise. Die Möglichkeit eines England- oder Frankreichaufenthalts wird aber auch immer wieder von vierten Klassen wahrgenommen.

Ein entscheidender Impuls zur Förderung im Bereich Englisch erfolgte durch die Implementierung des Schulprogrammelements Englisch als Arbeitssprache (EaA) im Unterrichtsjahr 1999/2000, das von einer Kollegin für die Unterstufe - unter Einsatz eines assistant teachers - koordiniert wird. Die Neukonzeption der Oberstufe (siehe dort) sieht nicht nur verstärkten Sprachunterricht vor, sondern führt das bisherige Angebot an Zertifikatskursen in den Regelunterricht über. Die Fortsetzung von EaA findet sich in der Oberstufe im Informatikunterricht der 5. Klasse (eine Stunde EaA) und in der geplanten Mehrsprachigkeit der neuen Oberstufenfächer wieder.

Auch im Fach Französisch wird das Angebot zu Zertifikatskursen im gymnasialen Zweig in den Regelunterricht übernommen.
Die GymnasiastInnen werden im Unterricht auf die beiden internationalen Sprachbeherrschungsprüfungen DELF und DALF vorbereitet. Die Prüfungen legen sie am französischen Kulturinstitut in Wien ab.

In der 7. Klasse wird ein zweiwöchiges Arbeitsprojekt in Frankreich durchgeführt, wofür die Schüler/innen einen schriftlichen Arbeitsnachweis in der Form eines Zertifikates bekommen. Die Schule erhielt dafür 1999 das „Europasiegel für innovative Sprachprojekte".
Die Realist/innen werden im Französischunterricht auf DELF vorbereitet und besuchen mit Zertifikatsnachweis einen zweiwöchigen Sprachaufenthalt in Frankreich.

Neben den vertiefenden Sprach-Wahlpflichtfächern gibt es in der Oberstufe neu auch die Möglichkeit, Italienisch oder Russisch in einer erweiterten drei-stündigen Form zu belegen, womit in diesen Fächern auch mündlich maturiert werden kann.
Spanisch wird als vertiefendes Sprach-Wahlpflichtfach angeboten.
Ergänzt werden diese Aktivitäten durch Theater- und Filmbesuche, eigene Theateraufführungen (an der Schule, aber auch an anderen Schulen bzw. bei Wettbewerben im Ausland), durch Webprojekte, Exkursionen und regelmäßige Teilnahme an Fremdsprachenwettbewerben für Englisch, Französisch und Latein.

Nach oben