Navigation:


Inhalt:

6. Klasse

Finden einer vorwissenschaftlichen Fragestellung

Erstellung eines Exposés/Erwartungshorizont (1-2 Seiten)
Dieses Exposé soll folgende Punkte beinhalten:

  • Formulierung der Forschungsfrage
  • beabsichtigte Inhalte/Kapitel
  • beabsichtigte Methoden
  • 2-3 Quellenangaben
  • Formulierung der Erwartungshaltung
Abgabe des Probekapitels/der Probekapitel (Länge ca. 8 Seiten)

Überarbeitung nach Feedback durch die FachkollegInnen

Präsentation im jeweiligen Fach oder in KPR

Termine: siehe Semesterübersicht

7. Klasse

Eintragen der Themen mit der Forschungsfrage in die Datenbank seitens der Schülerinnen und Schüler
nach folgenden Kriterien:

  • Name des Schülers/der Schülerin
  • Schuljahr
  • Thema & Forschungsfrage
  • Betreuer/in
  • Fachzuordnung
  • Stichwort

7. Klassen - Ablauf

„Erwartungshorizont-last check“ (Coaching in kleinen Gruppen)

Hochladen des Erwartungshorizontes

Genehmigung des Erwartungshorizontes durch den Betreuer/ die Betreuerin

Genehmigung des Erwartungshorizontes seitens der Schulleitung

8. Klasse

8. Klassen - Ablauf

Abgabe eines fertigen Kapitels der VWA

Workshop „VWA in progress, Teil I“

Abgabe weiterer Kapitel der VWA sowie sichtbare Strukturierung eventuell fehlender Teile 

Workshop „VWA in progress, Teil II“ (Projekttage)

Abgabe der Arbeit bei der Betreuungslehrkraft

Hochladen der Arbeit

Präsentation der VWA

Modulübersicht

Geleitet werden die Module von Mag. Vera Kadlec, MA, Mag. Karin Neidhart und Dr. Christiane Rothländer.

Allgemeine Einführung
Folgende Themenbereiche werden kurz behandelt: Was ist Wissenschaft? Themenfindung, Forschungsfrage, Hypothesen und Thesen; Recherche, Lesen, Exzerpieren; Methodenfragen; Schreibprozess/Sprache; Zitieren; Aufbau einer Arbeit.

Eckdaten und Beurteilungskriterien / Recherche und Literaturbeschaffung / Zeitmanagement
ECKDATEN ZUR VORWISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT
Wahl der Betreuerin/des Betreuers, Ablauf und Termine, Umfang und Inhalte, Durchführung der Betreuung, Materialien, Support
    •    BEURTEILUNGSKRITERIEN
    •    RECHERCHE UND LITERATURBESCHAFFUNG
    •    Einstiegssuche, Recherche in Bibliothekskatalogen, Wissenschaftsdatenbanken, Zeitungs- und Gesetzesdigitalisaten, Internet; Bewertung von Publikationen und Dokumentation der Recherche
    •    ZEITMANAGEMENT
    •    Zeitbudgetanalyse
Erstellung eines persönlichen Zeitprotokolls und eines daraus hervorgehenden persönlichen Zeitprofils als Voraussetzung für ein effizientes Arbeits- und Zeitmanagement

Methoden des Arbeits- und Zeitmanagements
ABC-Analyse, Erstellung von To-Do-Listen (Prioritätensetzung: Bewertung der verschiedenen Aktivitäten nach ihrer Wichtigkeit bzw. Dringlichkeit)
Planung von Arbeitsprozessen
ALPEN-Methode (Mittel sowohl zur Tagesplanung als auch zur Durchführung umfangreicherer Arbeiten)
Tagebuch des Aufschiebens
Bewusstmachung und Analyse von Verhaltensmustern und Situationen, die zum Aufschieben verleiten

Wissenschaftssprache
Dieses Modul bietet Strategien, um wissenschaftliche Texte verstehen, kritisch untersuchen und vorwissenschaftliche Texte selbst verfassen zu können:
    •    Schlüsselwörter erkennen
    •    Gliederung eines Textes erfassen
    •    typische wissenschaftliche Formulierungen kennen lernen
    •    wesentliche Informationen entnehmen


Naturwissenschaften
In diesem Modul werden die speziellen Anforderungen von naturwissenschaftlichen Fragestellungen behandelt.
Im ersten Teil werden ausgehend vom Umgang mit der Fachsprache Möglichkeiten aufgezeigt, wie das Fachvokabular richtig eingesetzt und klar angewendet wird. Dabei wird auch auf die Textgestaltung und die Möglichkeiten der Textverarbeitung zur Arbeitserleichterung angesprochen und demonstriert.
Da im naturwissenschaftlichen Bereich das Experiment und dessen Auswertung im Zentrum steht, werden Tipps zur Experimententwicklung und -dokumentation gegeben. Abschließend werden Wege behandelt, wie aus den Daten Schlüsse gezogen und nachvollziehbar dargestellt werden können.
Der erste Teil klingt mit einer Fragerunde aus.
Im zweiten Teil stehen die konkreten Fragen im Mittelpunkt. Ausgehend von konkreten Beispielen wird die naturwissenschaftliche Arbeitsweise vertieft und auf spezifische Szenarien eingegangen. Fragen sind hier gut aufgehoben.

Forschungsmethoden
Grundlegende Einführung in das Arbeiten mit qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden
    •    Welche Frage benötigt welche Methode?
    •    Fragebogenkonstruktion
    •    Auswertung Fragebogen
    •    Interviewarten
    •    Auswertung von Interviews
    •    Teilnehmende Beobachtung im Feld
 
Einführung in das Zitier- & Literaturverwaltungsprogramm Zotero
Zotero ist ein kostenloses, einfach zu bedienendes Werkzeug zum wissenschaftlichen Arbeiten, das dabei hilft, Quellen – seien dies Volltexte oder bibliografische Angaben – zu sammeln und zu organisieren. Eingebettet in den Browser ermöglicht Zotero das automatisierte korrekte Setzen von Literaturangaben und die Erstellung eines Literaturverzeichnisses in der Formatvorlage für Vorwissenschaftliche Arbeiten.

Nach oben